Ein Zeichen der Hoffnung und Heilung, für Erinnerungskultur und eine friedliche Zukunft«

    27. Mai 2020

    Erstmals nach ihrer Befreiung gaben am 27. Mai 1945 acht überlebende Musiker des Holocaust unter erbärmlichsten Umständen ein Konzert: Sie nannten es »Liberation Concert«. Ein Ereignis zwischen Trauer und Triumph. Ihre Botschaft an die Welt: Hier sind wir! Der Ort: Das DP Hospital St. Ottilien, in Oberbayern.

    Heute, am 75. Jahrestag dieses historischen »Liberation Concerts«, freuen wir uns ein neues Projekt der Stiftung des Wertebündnis Bayern anzukündigen, das die Bayerische Philharmonie als Projektträgerin in Kooperation mit dem Liberation Concert e.V. gemeinsam mit den Projektpartnern Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Global Dignity, JFF Institut für Medienpädagogik, Kester-Haeusler-Stiftung und dem LEV-RS durchführen und die Botschaft des Konzerts von 1945 in die Welt tragen wird.

    Das Foto zeigt übrigens das originale Programm aus dem Jahr 1945.